Liefer und Geschäftsbedingungen - Gasterstaedt

Direkt zum Seiteninhalt

Liefer und Geschäftsbedingungen

Shop

Lieferungs- und Zahlungsbedingungen
1. Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäfte zwischen uns und dem Käufer. Abweichende Bedingungen, widersprechende Einkaufsbedingungen und Gegenbestätigungen des Käufers lehnen wir hiermit ausdrücklich ab, es sei denn, diese wären mit dem Käufer schriftlich vereinbart.
2. Unsere Angebote und Verkaufspreise sind freibleibend. Unsere Muster, Proben und Angaben über die Zusammensetzung und Beschaffenheit unserer Erzeugnisse und unsere technischen Auskünfte und Empfehlungen in Merkblättern und bei Beratungen für die Verarbeitung unserer Erzeugnisse entsprechen unserem besten, auf unseren Erfahrungen und den von uns durchgeführten Versuchen beruhenden Fachwissen. Sie stellen jedoch keine Eigenschaftszusicherung dar. Von dem Inhalt unserer schriftlichen Angaben und Empfehlungen abweichende Auskünfte und Ratschläge von Reisenden und Handelsvertretern sind für uns unbeachtlich.
Sofern nicht ausdrücklich mit dem Käufer Festpreise vereinbart sind, gelten unsere am Tage der Lieferung gültigen Listenpreise. Unsere Preise verstehen sich, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart ist, rein netto ohne Abzug, ohne Mehrwertsteuer.
3. Die Gefahr geht mit der Absendung der Lieferung vom Werk oder Auslieferungslager bzw. bei vereinbarter Selbstabholung bei überschreiten des Abholzeitpunktes auf den Kunden über. Der Versand erfolgt, sofern nichts anderes vereinbart, nach unserem besten Ermessen ohne Gewähr für den billigsten und schnellsten Weg.
4. Unsere Rechnungen sind sofort mit Empfang zur Zahlung fällig. Bei Zahlung innerhalb von 10 Tagen gewähren wir 2 % Skonto, sofern nicht noch ältere, nicht skontoberechtigte Rechnungen offen stehen. Teilzahlungen werden auf die älteste Forderung angerechnet. Ab 30 Tage nach Rechnungsempfang sind wir ohne Mahnung berechtigt, Verzugszinsen in Höhe des zur Zeit üblichen Kontokorrentzinssatzes unserer Bank zu berechnen.
Wechsel und Schecks werden nur vorbehaltlich der Diskontierungsmöglichkeit entgegen genommen und gelten erst mit Einlösung der Zahlung. Zur Annahme von Wechseln und Schecks und zur rechtzeitigen Vorlage sind wir nicht verpflichtet. Sämtliche Spesen und Kosten gehen zu Lasten des Käufers.
Werden Schecks und Wechsel nicht diskontiert oder eingelöst, gerät der Käufer in Zahlungsverzug, oder entstehen berechtigte Zweifel an der Zahlungsfähigkeit oder Kreditwürdigkeit des Käufers, sind wir berechtigt, wahlweise oder nebeneinander sofortige Zahlungen aller offen stehenden Rechnungen zu verlangen, entstandenen Schaden geltend zu machen , vom Vertrag zurückzutreten, weitere Belieferungen abzulehnen oder dafür Vorrauszahlungen zu verlangen oder die Zahlungsbedingungen nach unserem ermessen abzuändern.
Aus einer anderweitigen Handhabung vorstehender Bestimmungen durch uns kann der Käufer keinen Anspruch ableiten.
5. Gebinde die nicht besonders in Rechnung gestellt sind, werden nicht zurückgenommen. Für Leihverpackungen und Ladehilfsmittel gilt eine Rückgabefrist von 30 Tagen. Sie sind frachtfrei in einwandfreiem, wiederverwendbaren Zustand zurückzusenden. Bei Fristüberschreitung werden Sie dem Käufer zum Wiederbeschaffungspreis berechnet. Solche Rechnungen sind ohne Abzug sofort zu zahlen.
6. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unserer sämtlichen Forderungen aus der Geschäftsbeziehung mit dem Käufer unser Eigentum. Der Käufer ist widerruflich berechtigt, die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware zu veräußern oder zu verarbeiten. Forderungen des Käufers aus der Weiterveräußerung oder Verarbeitung gegenüber Dritten gelten mit dem Augenblick ihres entstehens hinsichtlich unserer sämtlichen Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer als abgetreten.
Verpfändung oder Sicherungsübereignung der Vorbehaltsware sind untersagt. Pfändungen durch Dritte sind uns unverzüglich anzuzeigen.
Das Recht der Veräußerung oder Verarbeitung der Vorbehaltsware entfällt, wenn der Käufer mit seinem Kunden die Unabtretbarkeit seiner Forderungen vereinbart.
7. Der Käufer hat die Ware unverzüglich nach Empfang und vor der Verarbeitung auf die Vertragsmäßigkeit zu untersuchen und uns spätestens innerhalb von 14 Tagen von Mängeln der Ware zu unterrichten. Andernfalls gilt die Ware als genehmigt. Versteckte Mängel sind unverzüglich nach ihrem Erkennen schriftlich anzuzeigen.
Über die gesetzliche Verjährungsfrist von sechs Monaten hinaus übernehmen wir auch für versteckte Mängel keine Haftung.
Mängelrügen entbinden den Käufer in keiner Weise von seinen Vertragsverpflichtungen aus unserer Geschäftsverbindung.
8. Die Verbraucher unserer Erzeugnisse sind verpflichtet, sich von deren Eignung für den jeweiligen Verwendungszweck zu überzeugen.
Bei fristgerechter, berechtigter Mängelrüge leisten wir gegebenenfalls nach Rückgabe Ersatz durch mangelfreie, gleiche oder gleichwertige Ware oder, falls dies nicht möglich ist, gewähren wir dem Käufer das Recht zur Wandlung oder Minderung. Sonstige Ansprüche sind ausgeschlossen.
9. Bei der Verletzung von vertraglichen Verpflichtungen haben wir nur Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu vertreten.
A. Gasterstädt GmbH & Co. KG - Nachthainichenweg 20 15936 Dahme

Zurück zum Seiteninhalt